Entschliessen Sie sich einem unserer Schützlinge ein neues Zuhause zu geben, gehen Sie vorallem eine Verpflichtung dem Tier gegenüber ein. Sprich dieser Schritt sollte gut und gründlich überlegt werden!

Folgende Punkte sollten vorab geklärt werden:

1. Sind alle Familienmitglieder mit der Adoption einverstanden?

2. Gibt es mögliche Allergien?

3. Haben Sie im Falle eines Urlaubs- Krankheitsfalles etc., eine Möglichkeit der Betreuung?

4. Haben Sie genug Zeit (regelmässige Spaziergänge) und Mittel (Impfungen, Gebühren, etc. pp.)

 

Um Sie selbst, den Schützling und natürlich auch unseren Verein abzusichern, schliessen wir hier einen sogenannten "Tierschutzvertrag" ab.

 

Bei der Übergabe, bekommen Sie eine Kopie des Vertrages, sowie den EU-Pass des Tieres.

 

Die Tiere werden vorab ärztlich untersucht, gechipt, geimpft, entwurmt und auf Wunsch kastriert/sterilisiert.

 

Unsere Schutzgebühren sind bei Übergabe in bar zu bezahlen (oder vorab per Überweisung)

Schutzgebühr Hund: 320 Euro

Schutzgebühr Katze: 80 Euro

 

 

 

 

Vertragsbedingungen unseres Tierschutzvertrages:

  1. Das übernommene Tier geht mit Vertragsunterzeichnung in den Besitz und somit die Verantwortung des neuen Eigentümers über.

  2. Der Übernehmer verpflichtet sich das Tier in art- und ordnungsgemäßer, sowie liebevoller Pflege im Wohnbereich zu halten.

  3. Die Vorschriften des Tierschutzgesetzes sind einzuhalten. Im Krankheitsfall ist für eine prompte tierärztliche Betreuung zu sorgen.

  4. Der Übergeber übernimmt keine Gewähr für vorhandene oder nachträglich entstehende charakterliche oder gesundheitliche Defizite oder Trächtigkeit.

  5. Der Übernehmer erklärt ausdrücklich, dass er weder Tierhändler, Tierzüchter für Versuchslabore und / oder Futtertieren ist, noch im Auftrag eines solchen handelt. Eine Abgabe des übernommenen Tieres an Versuchslabore, Tierhandlungen oder als Futtertier ist nicht gestattet!

  6. Eine Weitergabe an Dritte ist ohne Einwilligung des Übergebers nicht gestattet. Sollte der Übernehmer das Tier nicht mehr halten können, so verpflichtet er sich das Tier an den Übergeber bzw. an den Beauftragten zurück zu geben, bzw. deren Einwilligung zur Weitergabe an Dritte einzuholen.

  7. Mit dem Tier darf weder Zucht noch Vermehrung betrieben werden. Werden dennoch Jungtiere geboren ist der Übergeber zu verständigen. Die Jungtiere dürfen nur mit einem Schutzvertrag von „Tierschutz-Grenzenlos“ an Dritte weitergegeben werden.

  8. Der Übernehmer ist damit einverstanden, dass ein Beauftragter sich von der vertragsgerechten Haltung des übernommenen Tieres überzeugen darf.
    Liegt eine vertragsgerechte Haltung nicht vor, so ist der Beauftragte berechtig das Tier ohne Entschädigung mitzunehmen/abzuholen.

  9. Die Tötung des Tieres hat schmerzlos durch einen Tierarzt zu erfolgen und ist dem Übergeber zu melden.

  10. Bei Nichteinhaltung dieses Schutzvertrages ist der Übergeber berechtigt den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Der Übernehmer ist auf Verlangen zur entschädigungslosen Rückübereignung des Tieres an den Übergeber verpflichtet.

  11. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Sollten sich einzelne Vertragsbestimmungen als unwirksam herausstellen, wird die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Gerichtsstand für beide Teile ist der Wohnort des Übergebers. Der Schutzvertrag ist zweifach auszufertigen und je ein Exemplar an den Übernehmer und an den Übergeber auszuhändigen.

  12. Die gezahlte Schutzgebühr wird bei Rückgabe nicht erstattet.

  13. Der Übernehmer verpflichtet sich, das Tier, mit der im Vertrag genannten Mikrochipnummer, innerhalb von 2 Tagen nach Übernahme registrieren zu lassen: In Österreich über den Tierarzt oder Online bei „Animaldata“ – in Deutschland bei „Tasso e.V.“ Auf Wunsch wird dieses Service vom Übergeber auch angeboten (Die Anmeldegebühr bei Animaldata.com beträgt 18,-€, welche vom Übernehmer zu tragen sind!)